Fliegen mit CBD-Öl in den USA neuerdings erlaubt

Die US- amerikanische Transportsicherheitsbehörde (TSA) teilt am 27.05.2019 mit, dass ein gewisses Maß an CBD-Öl  jetzt auf Flügen erlaubt sei. Ebenfalls erlaubt seien von nun an Medikamente, die von der US-Lebensmittelüberwachungs- und Arzneimittelbehörde (Food and Drug Administration -FDA) zugelassene sind.

CBD-Öl und Hanfpräparat auf Flügen erlaubt

Freizeit- und medizinisches Marihuana ist in einigen US-Bundesstaaten legal. Die TSA hat jedoch immer deutlich gemacht, dass das Fliegen mit jeder Form von Marihuana illegal ist. Doch das änderte sich am vergangenen Wochenende ( 26./27.05.2019) Die TSA aktualisierte stillschweigend ihre “Was darf ich mitbringen”-Seite über medizinisches Cannabis. Passagiere dürfen nun mit einigen Formen von CBD-Öl und einem von der FDA zugelassenen Hanfpräparat fliegen.

CBD-Öl gegen Krampfanfälle bei Kindern mit Epilepsie Auslöser

Die TSA sagte, dass die Änderung durch eine von der Food and Drug Administration zugelassene Arznei ausgelöst wurde. Dieses Medikament, Epidiolex, enthält CBD-Öl und wird zur Behandlung von Krampfanfällen bei Kindern mit Epilepsie verwendet. Die Formulierung bezüglich medizinischem Marihuana lautet jetzt: “Der Besitz von Marihuana und bestimmten mit Cannabis infundierten Produkten, einschließlich einiger Cannabidiol (CBD)-Öle, bleibt nach Bundesrecht illegal. TSA-Beamte sind verpflichtet, jeden vermuteten Rechtsverstoß zu melden, einschließlich des Besitzes von Marihuana und bestimmten mit Cannabis infundierten Produkten. Produkte/Medikamente, die CBD aus Hanf enthalten oder von der FDA zugelassen sind, sind legal, solange sie innerhalb der gesetzlichen Bestimmungen des Agriculture Improvement Act 2018 hergestellt werden. Die Screening-Verfahren der TSA konzentrieren sich auf die Sicherheit und sind darauf ausgelegt, potenzielle Bedrohungen für die Luftfahrt und die Fluggäste zu erkennen. Dementsprechend suchen die TSA-Sicherheitsbeauftragten nicht nach Marihuana oder anderen illegalen Drogen. Wenn jedoch bei der Sicherheitskontrolle eine illegale Substanz entdeckt wird, wird die TSA die Angelegenheit an einen Strafverfolgungsbeamten verweisen”.

Marihuana in anderen Formen weiterhin verboten

In der Vergangenheit hat die TSA nicht zwischen Marihuana und anderen aus Hanf gewonnenen Produkten unterschieden. Hanfderivate enthalten wenig bis gar kein Tetrahydrocannabinol oder THC.  Dies ist die psychoaktive Chemikalie im Marihuana, die einen “high” macht. Die neue Regel ändert nichts am Verbot anderer Formen von Marihuana durch die TSA. Dies betrifft auch mit Cannabis infundierter Produkte und CBD-Öle, die THC enthalten. Es ist jedoch unklar, woher die Beamten der TSA wissen könnten, ob eine Substanz THC enthält. Die TSA  führt keine Tests vor Ort an den Sicherheitskontrollstellen der Flughäfen durch. Wenn es einen Zweifel gibt, sagte ein TSA-Sprecher, werde man die Angelegenheit an die örtliche Strafverfolgung verweisen. Wie auf der Seite “Was darf ich mitbringen” der TSA steht: “Die endgültige Entscheidung darüber, ob ein Gegenstand den Kontrollpunkt passieren darf, liegt bei dem TSA-Beamten.”