Cannabisöl zur Behandlung von Fibromyalgie

Cannabisöl zur Behandlung von Fibromyalgie

Cannabisöl zur Behandlung von Fibromyalgie. Eine neue brasilianische Studie liefert vielversprechende Ergebnisse für Fibromyalgie-Patienten.

Neue Studien zur Behandlung von Fibromyalgie

Wissenschaftler in Brasilien haben herausgefunden, dass Cannabisöl eine wirksame Behandlung für Patienten mit Fibromyalgie sein kann. Dies ergab eine kürzlich abgeschlossenen klinischen Studie mit dem Titel: “Die Einnahme von THC-reichem Cannabisöl bei Menschen mit Fibromyalgie”. Die klinische Studie war randomisiert, doppelblind und placebokontrolliert. Ein Auszug aus der Studie wurde Ende Oktober 2020 in der Zeitschrift Pain Medicine veröffentlicht. Zur Durchführung testeten Forscher die Wirksamkeit eines pflanzlichen Cannabisöls an 17 Frauen mit Fibromyalgie (FM). Dieses chronische Schmerzsyndrom ist durch breitgefächerte und tiefliegende Schmerzen in der Muskulatur gekennzeichnet. Außerdem sind viele Betroffene häufig erschöpft und müde und haben Schlafprobleme.

Weniger Schmerzen mit THC-reichem Cannabisöl

Die Patientinnen wurden über einen Zeitraum von acht Wochen mit einem THC-reichen Cannabisöl behandelt. Die anfängliche Dosis betrug ein Tropfen pro Tag. Je nach Symptomen wurde die Dosis nachfolgend erhöht. Die mittlere Dosis in der Cannabis-Gruppe betrug 3,6 Tropfen pro Tag. Dies entspricht insgesamt 4,4 Milligramm THC und 0,08 Milligramm CBD pro Dosis. Die Patientinnen waren in zwei Gruppen aufgeteilt. Eine Gruppe erhielt das Cannabisöl. Die Mitglieder der Kontrollgruppe erhielten ein Placebo. Einen entsprechenden Fragebogen zu den Auswirkungen von Cannabisöl beantworteten die Patientinnen mehrfach während der Studie. Die Forscher berichteten über eine deutliche Erhöhung der Lebensqualität der Teilnehmer der Cannabis-Gruppe. Das Cannabisöl hätte zu einem gesteigerten Wohlbefinden und zu mehr Energie für Aktivitäten des täglichen Lebens geführt. Überdies hätten die Probanden weniger Schmerzattacken gehabt.

Cannabisöl zur Behandlung von Fibromyalgie als pflanzliche Alternative

Dies sei die erste randomisierte kontrollierte Studie, die den Nutzen von Cannabisöl hinsichtlich der Symptome und der Lebensqualität von Menschen mit Fibromyalgie nachweist, schrieben die Forscher. Phytocannabinoide seien eine kostengünstige und gut verträgliche Therapie zur Linderung der Symptome und zur Verbesserung der Lebensqualität von Patienten mit Fibromyalgie. Die Wissenschaftler schlagen Cannabisöl zur Behandlung von Fibromyalgie als pflanzliche Alternative zu herkömmlichen Medikamenten vor. Wegen der Auswirkungen, die Fibromyalgie auf die Gesundheit der Patienten hat, empfahlen die Wissenschaftler weitere Forschungen zur Behandlung mit Cannabisöl. Zudem bestehe ein großer Bedarf an wirksamen und erschwinglichen Medikamenten zur Behandlung dieser Krankheit.

Cannabisöl bei Fibromyalgie als Goldstandard

“In Anbetracht der weitreichenden Schäden, die durch FM verursacht werden, […] scheint es notwendig zu sein, alternative, kostengünstige und gut verträgliche Therapien zu untersuchen”, schrieben die Wissenschaftler.  Die neuen Therapien sollten den Patienten helfen, ihr Wohlbefinden und ihre Lebensqualität wiederzuerlangen. Die vorliegende Studie ziele darauf ab, die Wirkungen von Cannabisöl auf die Symptome und die Lebensqualität von Patienten mit Fibromyalgie festzustellen. Paul Armentano, der stellvertretende Direktor der US-amerikanischen National Organization for the Reform of Marijuana Laws (NORML), kommentierte die Forschung.  Er sagte, der Nachweis der Sicherheit und Wirksamkeit dieses Goldstandard-Modells sei signifikant. Millionen von Amerikanern litten an FM – ein Zustand, der durch Standardmedikamente nur unzureichend kontrolliert werden könne. Diese klinischen Ergebnisse deuteten darauf hin, dass für viele dieser Patienten pflanzliche Cannabispräparate eine sichere und wirksame Alternative sein könnten.