Cannabis-basierte Medikamente in England zugelassen

Zwei Cannabis-basierte Medikamente für Patienten mit schwerer Epilepsie oder Multipler Sklerose wurden im November vom britischen National Health Service (NHS) zur Behandlung zugelassen. Das britische National Institute for Health and Care Excellence (NICE) hat eine Empfehlung veröffentlicht, dass die beiden Medikamente vom NHS England erstattet werden sollen.

Epilepsiemedikament Epidiolex basiert auf Cannabidiol

Ärzte können jetzt Epidiolex für Patienten über zwei Jahre verschreiben, die an einer schweren Form der behandlungsresistenten Epilepsie leiden. Das Medikament wird zur Behandlung schwerer Anfälle bei Patienten mit Lennox-Gastaut-Syndrom oder Dravet-Syndrom – seltenen Formen der Epilepsie – eingesetzt. Beide Krankheiten beginnen bereits in der Kindheit und sind mit schweren, kaum behandelbaren Anfällen verbunden. Epidiolex basiert auf Cannabidiol (CBD), ist aber laut Weltgesundheitsorganisation nicht psychoaktiv. CBD besitze, anders als Tetrahydrocannabinol (THC) kein Abhängigkeitspotenzial . CBD ist der zweithäufigste Wirkstoff in Cannabis. Laut Dr. Peter Grinspoon von der Harvard Medical School führt die Substanz nicht dazu, dass sein Benutzer high wird.

Multiple Sklerose-Medikament Sativex enthält CBD und THC

Das orale Spray Sativex enthält sowohl THC als auch CBD. Es wird zur Behandlung der Muskelspastik (Spasmen und Steifigkeit) bei Patienten mit Multipler Sklerose erhältlich sein. Das Medikament wurde 2014 bereits vom NHS in Wales zur Anwendung zugelassen.

Cannabis-basierte Medikamente gegen Schmerzen sollten auch zugelassen werden

Einige Anhänger von medizinischem Cannabis sagen, dass die NICE-Richtlinien nicht weit genug gehen. Bei Patienten mit chronischen Schmerzen zum Beispiel sagt NICE, dass Ärzte keine THC-Produkte anbieten sollten. Professor Mike Barnes, Neurologe und Ausbildungsleiter an der Academy of Medical Cannabis, sagte, dass mit Voll-Extrakt-Produkten bessere Ergebnisse erzielt werden könnten. Er nannte die Leitlinien beschämend und sagte, sie behinderten den Fortschritt für mindestens 5 Jahre. Sie drängten Menschen, die die Medikamente benötigen, auf den Schwarzmarkt.