Hanföl für eine bessere Gesundheit

Hanfsamenöl ist eine große Quelle für hochwertige Nährstoffe und hat eine lange Tradition in der östlichen Kultur als vielseitiges Naturheilmittel. Trotz seiner großen Popularität haben Vorurteile im Zusammenhang mit Cannabis dazu geführt, dass es im Westen nicht verbreitet ist. Während das Öl praktisch kein THC enthält, das psychoaktive Element in Cannabis, gilt Hanföl für einige immer noch als wenig geeignet. Glücklicherweise ist die allgemeine Aufklärung über Hanföl auf dem Vormarsch. Der Markt für Hanfsamenöl wächst weltweit. Immer mehr Menschen erkundigen sich nach seinen ausgewiesenen gesundheitlichen Vorteilen.

Hanföl ist gut für die Gesundheit des Herzens

Hanfsamenöl hat enthält Omega-6 und Omega-3-Fettsäuren in einem Verhältnis von 3:1. Ein Gleichgewicht, das nachweislich die Herzgesundheit unterstützt und die korrekte Herz-Kreislauf-Funktion fördert.

Hanföl fördert gesunde Haut, Haare und Nägel

Hanfsamenöl wird oft als Feuchtigkeitsspender für die Haut verwendet, und das aus gutem Grund. Studien haben gezeigt, dass Hanfsamenöl die Hauttrockenheit drastisch verringern kann, was Juckreiz und Irritationen lindert Darüber hinaus können die antioxidativen und entzündungshemmenden Eigenschaften den Alterungsprozess verzögern und die Haut beruhigen.

Hanföl ist gut für das Gehirn

Hanfsamenöl enthält 85% essentielle Fettsäuren (EFAs) und ein optimales Verhältnis von Omega-6-Fettsäure (Linolsäure) zu Omega-3-Fettsäure (Alpha-Linolsäure, nicht zu verwechseln mit Alpha-Liponsäure). Linolsäure spielt eine entscheidende Rolle für die Gesundheit des Gehirns und wurde mit einer besseren psychischen Gesundheit in Verbindung gebracht[4] Omega-3-Fettsäuren wie Alpha-Linolsäure spielen eine wichtige Rolle für die Gesundheit der Augen Mütter, die während der Schwangerschaft mit Hanföl ergänzen, können dem sich entwickelnden Baby einen schützenden Nutzen für das Gehirn und die Augen bieten.

Hanföl sichert eine quecksilberfreie Fettsäure-Ergänzung

Die Einnahme eines Fischölergänzungsmittels kann die Omega-3-Fettsäuren in Ihrer Ernährung erhöhen. Dieser Nährstoff ist jedoch für die Gehirnentwicklung, die Gesundheit des Immunsystems und die Stimmungsregulierung unerlässlich. Viele Fischarten sind bedauerlicherweise reich an Quecksilber. Dieses Schwermetall kann die neurologischen Entwicklung des Ungeborenen behindern. Glücklicherweise bietet Hanfsamenöl eine hervorragende Alternative zu herkömmlichen Omega-3-Fettsäurepräparaten und birgt zudem nicht das gleiche Risiko der Aufnahme von Quecksilber.

Hanföl unterstützt das Immunsystem

Die essentiellen Fettsäuren im Hanfsamenöl fördern nachweislich eine gesunde Darmflora und unterstützen die Reaktion und Funktion des Immunsystems. Dies kann während der Kälte- und Grippesaison sehr hilfreich sein.