Sind CBD-Produkte, wie CBD-Öl in Deutschland legal?

Sind CBD-Produkte, wie CBD-Öl in Deutschland legal?

Sind CBD-Produkte, wie CBD-Öl in Deutschland legal? Deutschland hat eines der strengsten Arzneimittelgesetze der Europäischen Union. Dadurch ist das Thema der Legalisierung von Cannabis besonders komplex. Viele CBD-Produkte sind in Deutschland legal. Es gibt jedoch gewisse Einschränkungen bezüglich der Art der Produkte, die gekauft werden dürfen.

04.01.2020

Was ist Cannabidiol?

Cannabidiol (CBD) ist ein Wirkstoff der Cannabis-Pflanze. Die Verbindung CBD ist eine nicht-psychoaktive Substanz. Beim Konsum entsteht also kein High, wie beim Konsum von Cannabis mit Tetrahydrocannabinol (THC). Die Weltgesundheitsorganisatiom (WHO) bestätigt, dass CBD  zu keinen gesundheitlichen Schäden führt und dass keine Missbrauchsgefahr besteht. In Ländern wie den USA werden CBD-Öl und andere CBD-Produkte in der Freizeit oder z.B. auch in der Küche verwendet.

Sind Anbau und Verarbeitung von Cannabis legal?

Deutschland war eines der ersten Länder in der EU, das medizinisches Cannabis im März 2017 unter bestimmten Bedingungen legalisierte. Patienten, die schwer krank sind und unter Schmerzen leiden, können seitdem Cannabis-Arzneimittel auf Rezept erhalten. Gemäß dem Betäubungsmittelgesetz (BtMG) gehört Cannabis zur Anlage III (verkehrsfähige und verschreibungsfähige Betäubungsmittel). Aus diesem Grund können Unternehmen Cannabis unter bestimmten Voraussetzungen anbauen und damit handeln. Das Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte (BfArM) überwacht den Anbau, die Verarbeitung und den Handel von medizinischem Cannabis und von CBD-Produkten in Deutschland. Dies gilt sowohl für den Freizeit- als auch für den Nicht-Freizeitkonsum von Cannabis.

Zulassungen für den Cannabisanbau

CBD-Öl in Deutschland legal

Ursprünglich mussten Unternehmen über eine Ausschreibung beim BfArM eine spezielle Anbauerlaubnis beantragen. Sie mussten hierbei ihre Kompetenz und Qualifikation im Cannabisanbau nachweisen. Wenn sie nicht über genügend Erfahrung verfügten, konnten sie mit etablierten Cannabisbauern aus der EU zusammenarbeiten. Dieses Verfahren war jedoch schwierig zu handhaben. Deshalb änderte das BfArM die Bewerbungsregeln. Nun kann jedes deutsche Unternehmen, die Genehmigung zum Cannabisaubau beantragen. Es muss lediglich Erfahrung mit dem Anbau von Pflanzen nachweisen, die eine besondere Pflege und Verarbeitung erfordern. Ohne Genehmigung des BfArM sind Anbau, Herstellung, Handel, Einfuhr, Ausfuhr und Abgabe von Cannabis nach §§29ff BtMG strafbar. Bei der Verarbeitung müssen die Cannabispflanzen und -samen die EU-Bestimmungen zum Anbau erfüllen. Andernfalls werden sie nach dem Gesetz als vollwertige Betäubungsmittel betrachtet. Die Anbaufirmen werden dann nach dem Betäubungsmittelgesetz strafrechtlich verfolgt. Cannabis, das die gesetzlichen Verarbeitungsvorschriften erfüllt, kann jedoch zur Herstellung von CBD-Produkten wie Öl, Vapes und Extrakten verwendet werden.

Ist Tetrahydrocannabinol (THC) in Deutschland legal?

Sind CBD-Produkte, wie CBD-Öl in Deutschland legal?

Neben CBD hat Deutschland als eines der ersten Länder in der Europäischen Union auch medizinisches Cannabis legalisiert, das Tetrahydrocannabinol (THC) enthält. THC ist die Substanz in Cannabis, die beim Konsum psychoaktive Effekte erzeugt. Es macht den Verbraucher high. Ärzte in Deutschland dürfen medizinisches Cannabis verschreiben, das weniger als 0,2% THC enthält.

Sind weitere Cannabisbestandteile in Deutschland legal?

Die Vorschriften des Betäubungsmittelgesetzes decken auch die Legalität weiterer Cannabisprodukte ab. Das Gesetz besagt, dass nur vollständig verarbeitete Cannabisprodukte dem Endverbraucher zur Verfügung gestellt werden dürfen. Andere unverarbeitete oder halbverarbeitete Bestandteile der Cannabis Pflanze dürfen nur für wissenschaftliche oder andere im öffentlichen Interesse liegende Zwecke verwendet werden. Hierzu gehören Knospen sowie getrocknete Blüten und Blätter. Sie dürfen nicht an Kunden verkauft werden. Dies ist auf das Vorhandensein höherer Konzentrationen der psychoaktiven THC-Verbindung in unverarbeitetem und halbverarbeitetem Cannabis zurückzuführen.

Ist CBD-Öl aus Hanf in Deutschland legal?

Hanf oder Bauernhanf ist eine Sorte der Cannabispflanze, die sehr geringe Mengen an THC enthält. Bei korrekter Verarbeitung kann das THC vollständig entfernt werden. Produkte aus Hanf enthalten reines CBD. Dies macht sie sehr sicher. Tatsächlich sind die meisten kommerziell verfügbaren CBD-Produkte aus Hanf hergestellt. Hierzu gehören topische Öle, E-Flüssigkeiten, CBD-Öle, Esswaren, Wachs, Extrakte, Blätter, Knospen, Vapes und vieles mehr. Diese auf Hanf basierenden CBD-Produkte (einschließlich CBD-Öl) sind in Deutschland 100 % legal und können in Geschäften und Apotheken ohne Rezept gekauft werden.

Wo kann man CBD-Öl in Deutschland kaufen?

Cannabidiol aus Hanf und anderen Cannabissorten ist vollständig vegan. Es wurde als sicher für den Gebrauch eingestuft. CBD-Öl ist heute in Apotheken, Reformhäusern und Drogeriemärkten in ganz Deutschland erhältlich. Auch online ist CBD-Öl ein beliebter Artikel. Der Online-Einkauf hat in den letzten Jahren stark zugenommen. Die Verbraucher genießen die Vorteile der Auswahl, der Bewertungen und der Diskretion beim Einkauf. In Deutschland gibt es CBD sowohl in Form von Isolat Pulver als auch als Vollspektrumflüssigkeit. Cannabidiol-Isolate werden von allen anderen in der Cannabispflanze vorkommenden Verbindungen und Extrakten befreit. Sie ergeben so 100% reines CBD. Dieses Pulver kann mit einem Trägeröl, wie z.B. Olivenöl, gemischt und dann eingenommen werden. Das Vollspektrum-CBD-Öl hingegen wird aus der gesamten Cannabispflanze hergestellt und enthält Spuren von THC. Solange der THC-Gehalt unter 0,2% liegt, kann Vollspektrum-CBD-Öl im Handel gekauft und verwendet werden.

Ist die Einreise mit Cannabidiol nach Deutschland legal?

Die Europäische Union hat sehr strenge Vorschriften für den Transport von Cannabis- und CBD-Produkten innerhalb der Region. Es wird empfohlen, dass Reisende nicht mit CBD-Öl nach Deutschland fliegen. Jedes CBD-Produkt, das mit mehr als 0,3% THC gefunden wird, gilt nach EU-Recht als illegal. Die deutschen Behörden können die Produkte beschlagnahmen und den Reisenden entsprechend bestrafen. Das gleiche gilt, wenn man mit CBD-Öl von Deutschland wegfliegt.

Wird Freizeit-Cannabis in Deutschland jemals legal sein?

Die Zahl der Cannabiskonsumenten in Deutschland steigt stetig. Deshalb hat sich die neoliberale FDP gemeinsam mit der Linkspartei und den Grünen dafür eingesetzt, alle Arten und Formen von Freizeit-Cannabis in Deutschland zu legalisieren. Legalisierungsbefürworter glauben, dass die Legalisierung die Bürger davon abhalten wird, härtere Drogen auf dem Schwarzmarkt zu kaufen. Die Regierung Angela Merkel (CDU) und die CSU lehnen die Legalisierungsvorschläge jedoch vollständig ab. Daher könnte es noch einige Jahre dauern, bis Freizeit-Cannabis in Deutschland vollständig legalisiert wird. In Deutschland ist der Besitz jeglicher Form von Cannabis (mit Ausnahme von sog. Kleinstmengen sowie von legalem, spezifiziertem Cannabis und CBD-Produkten) illegal. Der Besitz wird mit einer Geldstrafe von bis zu 25.000 € oder einer Gefängnisstrafe von 2 Jahren bestraft.

Ist der Online-Kauf von CBD-Öl in Deutschland legal?

Der Kauf und die Verwendung von Hanföl/CBD-Öl ist in Deutschland legal. Man kann es online oder in vielerlei Geschäften und Apotheken kaufen. Deutschland hat als eines der ersten Länder in Europa den Anbau von Hanf legalisiert. Der Verkauf und Verbrauch von Hanfprodukten wie CBD-Öl und CBD-Extrakten ist erlaubt. Sie dürfen jedoch nicht mehr als 0,2% THC enthalten. Das Gesetz besagt, dass nur vollständig verarbeitete Cannabisprodukte dem Endverbraucher zur Verfügung gestellt werden dürfen.