CBD (Cannabidiol) gegen Kopfschmerzen und Migräne

Seitdem Menschen CBD wegen seiner entzündungshemmenden Eigenschaften einnehmen, haben sie auch damit begonnen, es zur Linderung von Kopfschmerzen zu verwenden. Es gibt nicht viele Forschungen zu Cannabis und Migräne. Warum könnte der Einsatz von Cannabidiol im Kampf gegen Migräne sinnvoll sein?

CBD ist entzündungshemmend

Es ist in vielen Forschungsarbeiten nachgewiesen worden, dass CBD eine entzündungshemmende Wirkung hat.  Direkte Studien zu CBD und Migräne wurden bisher kaum durchgeführt. Es gibt jedoch Studien über die positiven Auswirkungen von CBD bei chronischen Schmerzerkrankungen, wie z.B. Arthritis. Da CBD bei Kopfschmerzen helfen kann, spricht einiges dafür, dass es auch bei Migräne Linderung bringen könnte.

CBD zur Migränebehandlung

Wie bereits erwähnt, gibt es keine direkten Studien, die CBD mit der Migränebehandlung in Verbindung bringen. Es gibt jedoch zahlreiche Studien, in denen Marihuana zur Behandlung von Migräne verwendet wurde, die zu positiven Ergebnissen führten. Marihuana enthält jedoch Tetrahydrocannabinol (THC), das Cannabinoid in der Cannabispflanze, das das High hervorruft. Es gibt jedoch einige Hinweise darauf, dass die Verwendung eines Vollspektrum-CBD-Öls, das kein schädliches THC enthält, den Begleiteffekt von Marihuana ohne High erzeugen kann. Somit könnten Migräneschmerzen durch ein CBD-Öl ohne THC erfolgreich bekämpft werden.

Wie funktioniert CBD?

CBD bindet sich an die CB2-Rezeptoren im menschlichen Körper. Es unterstützt zudem die CB1-Rezeptoren, während THC sich ausschließlich an die CB1-Rezeptoren bindet. Diese CB1-Rezeptoren im Körper können helfen, Schmerzsignale im Organismus zu blockieren. Es spricht für sich, dass selbst Menschen mit Opioidabhängigkeit eine Schmerzlinderung von den mit der Entgiftung verbundenen Entzugserscheinungen durch die Verwendung von CBD erlangt haben. Eine der Nebenwirkungen des Opioid-Entzugs sind sehr starke Kopfschmerzen (vergleichbar mit Migräne). Somit sind diese Forschungsergebnisse sehr vielversprechend.

Ist CBD legal?

CBD-Öle oder andere CBD-Produkte wie z.B. Cremes, Kapseln oder Kaugummis  sind in Deutschland und in vielen europäischen Staaten legal, soweit sie nicht mehr als 0,2 % THC enthalten. Sie werden in vielen Geschäften verkauft. Auch in vielen Staaten der USA sind CBD-Produkte seit dem US Farm-Bill (Agrargesetz) von 2018 legal. Sie dürfen sogar 0,3% THC enthalten.

Fazit

Schmerzpatienten wie Migränepatienten könnten CBD-Öl zur Linderung ihrer Beschwerden ausprobieren. Auch lokal anzuwendende (topische) Cremes oder sogar schmerzlindernde Sticks, die nachweislich Sportlern helfen, könnten in Betracht gezogen werden. CBD-Tinkturen oder auch CBD-Kapseln wären eine weitere Alternative.