Mehr Spas verwenden CBD in Massageöl

Der neueste Trend im Wellnessbereich ist Cannabidiol (CBD). Es ist ein Bestandteil von Cannabis, ist aber nicht psychoaktiv. Immer mehr Menschen verwenden CBD, um Schmerzen zu lindern, Entspannung zu fördern und verschiedene körperliche Probleme zu behandeln. Neuerdings findet es sogar Anwendung bei Massagen in Spas.

CBD-infudierte Cremes gegen Verletzungen

Breanna Arrington ist immer aktiv. Sie ist Schauspielerin und Personal Trainerin. Als sie sich vor kurzem einen Muskel in der Hüfte verletzte, war das ein schwerer Rückschlag. Als die Physiotherapie nicht half, begann sie mit Massagen mit einer CBD-infundierten Creme. Sie spürte schnell positive Auswirkungen. Zweimal die Woche ließ sie sich mit einer solchen CBD-infundierten Creme massieren und konnte bald darauf ihr Taekwondo Training wieder aufnehmen und ihre Beweglichkeit und Fitness wiedererlangen.

Cannabidiol (CBD) als Antwort auf viele Gesundheitsprobleme

CBD wird aus Cannabis gewonnen. Es enthält aber kein Tetrahydrocannabinol (THC), die Chemikalie, die “high” macht. Die Anhänger von Cannabidiol (CBD) glauben, dass es die Antwort auf alle möglichen Gesundheitsprobleme sein kann. Es sei großartig zur Linderung von Entzündungen und Schmerzen und sei auch gut zur Entspannung und zum Abbau von Angst und Stress. Dies erklärt auch, warum CBD in Getränken, Snacks und sogar in Kosmetika immer öfter eingesetzt wird.

Cannabidiol muss noch weiter erforscht werden

Viele Ärzte sind jedoch der Ansicht, dass es noch viele Fragen bezüglich der Wirkung und Anwendung von Cannabidiol zu klären gibt. Die Wissenschaft stehe erst am Anfang des Versuchs zu verstehen, was CBD im Körper bewirkt, meint z.B. Dr. Margaret Haney vom Columbia University Medical Center. Haney ist international bekannt wegen ihrer Forschung über Cannabis. Sie sagt, die Wissenschaftler wüssten noch nicht, ob Cannabidiol in den Körper aufgenommen werde, wie es wirke und welche Dosis man brauche. Es gäbe also noch viele unbeantwortete Fragen.  Placebo-kontrollierte Studien seien notwendig.

CBD in Lebensmitteln in den USA noch nicht gesetzlich geregelt

Die US amerikanische Behörde für Lebens- und Arzneimittel (Food and Drug Administration) hat für die meisten CBD-Produkte noch keine gesetzlichen Regelungen geschaffen. Allerdings ist sie bereits gegen einige Unternehmen vorgegangen, die CBD in Lebensmitteln eingesetzt haben. Die Behörde hat angekündigt, dass sie Ende des Monats eine öffentliche Anhörung durchführen wird, um weitere Informationen zu erhalten.