Dürfen stillende Mütter Cannabis konsumieren?

Cannabis ist die meistgenutze Droge von schwangeren und stillenden Müttern in Nordamerika

Schon lange ist Cannabis die beliebteste Droge in den Vereinigten Staaten, auf die schwangere und stillende Frauen nicht verzichten möchten. Bis zu 5 Prozent aller Schwangeren in den USA konsumieren hin und wieder Marihuana. Auch unter den stillenden Müttern ist dieses die am meisten genutzte Freizeitdroge.

Nach der Legalisierung von Marihuana in mehreren US-Staaten und Kanada besteht ein erhöhter Informationsbedarf über eine mögliche Belastung des gestillten Kindes.

Einem US amerikanischen Forschungsprojekt stellten zwischen 2014 und 2017 mehr als 50 stillende Frauen, die Marihuana konsumierten, Proben ihrer Muttermilch zur Verfügung.

THC fast eine Woche nach Konsum von Cannabis in der Muttermilch nachweisbar

Die Untersuchungen ergaben, dass THC in der Mehrzahl der Proben ( ca. 60 % ) bis zu 6 Tagen nach mütterlichem Marihuanagebrauch messbar war. Welche Schäden die Cannabis-Droge im Organismus des Neugeborenen hinterlässt, wurde bisher kaum untersucht. ( Einer altenStudie aus den 1990er Jahren zufolge, konnten bei Säuglingen Cannabis konsumierender Mütter psychomotorische Defizite festgestellt werden)

Fazit:

Es wird dringend empfohlen, während der Stillzeit auf den Genuß von Marihuana zu verzichten.