CBD und Drogentests bei Profisportlern

Cannabidiol (CBD) ist mit Abstand eine der vielversprechendsten Verbindungen der Cannabispflanze. Es ist die am stärksten verbreitete Komponente in medizinischem Cannabis. Produkte aus CBD werden von vielen Menschen aus verschiedenen Lebensbereichen geschätzt. So verwenden beispielsweise vielbeschäftigte Geschäftsleute Cannabinoide, um Stress zu reduzieren. Da CBD über die Eigenschaft verfügt, chronische Schmerzen, Muskelschmerzen und Entzündungen lindern, sind CBD-Produkte auch ideal für Sportler und Menschen, die ein aktives Leben führen.

CBD-Produkte und Drogentests?

Professionelle Sportler sind des öfteren ein wenig verunsichert, wenn es um die Verwendung eines aus Cannabis gewonnenen Produktes geht. Ihre Befürchtungen, positiv getestet zu werden, sind jedoch grundlos. Ein Mensch wird nur dann positiv getestet, wenn er umfangreiche Mengen der psychoaktiven Verbindung Tetrahydrocannabinol (THC) konsumiert hat. Käuflich zu erwerbende CBD-Produkte haben jedoch nur geringe Spuren von THC. CBD-Öle enthalten nur höchstens 0,2% THC. Das bedeutet jedoch nicht, dass Profisportler CBD ohne Einschränkungen einnehmen dürfen.  Ein CBD-Nutzer würde positiv getestet werden, wenn er einen Tag vor dem Testzeitraum 1.000 bis 2.000 mg CBD konsumieren würde. Diese Menge entspricht in der Regel einer oder zwei Flaschen CBD-Extrakten. Bedenkt man, dass nur wenige Tropfen CBD-Öl unter die Zunge getropft ausreichend sind, wird diese Menge allerdings sowieso kein Sportler auf einmal zu sich nehmen.

CBD für Triathleten

CBD-Produkte mit einem geringen THC-Gehalt werden in Deutschland seit einiger Zeit legal als Nahrungsergänzungsmittel verkauft. Daher sind Sportler nun in der Lage, die Vorzüge von CBD problemlos zu nutzen. In den USA ist dies schon längere Zeit der Fall. Ein solcher US-Sportler ist der Triathlet Andrew Talansky. Er ist ein bezahlter Unterstützer einer führenden Cannabismarke, Floyd’s aus Leadville. Von allen von der Firma angebotenen Produkten verwendet Talansky am liebsten CBD-Softgele. Als Triathlet trainiert Talansky unter anderem regelmäßig Radfahren, Laufen und Schwimmen. Die Sportart ist sehr anspruchsvoll und fordert den menschlichen Körper bis an seine Grenzen. Chronische Schmerzen sind für Talansky die Regel. CBD verschafft ihm die größtmögliche Linderung. Abgesehen davon unterstützt CBD den Athleten auch beim Schlafen und bei der Stressbewältigung. Die Substanz ermöglicht es ihm, jedes Mal seine volle Leistung zu erbringen.

Welche weiteren Sportler nutzen CBD?

Nicht nur Talansky ist ein großer Fan von CBD. Andere Athleten, die es verwenden, sind unter anderem ein NFL (National Football League ) Abwehrspieler Derrick Morgan, der ehemalige NFL Angriffspieler Eugene Monroe, der ehemalige NFL Abwehrspieler Marvin Washington und die UFC (Ultimate Fighting Championship) Kämpfer Yair Rodriguez und Nate Diaz. Offensichtlich ist allen Athleten gemeinsam, dass sie sich mit körperlich anspruchsvollen Sportarten beschäftigen. Ist CBD bei einer so soliden Anhängerschaft tatsächlich so effektiv? Hilft es Sportlern, mit Problemen nach dem Wettkampf und mit chronischen Schmerzen fertig zu werden?  Die Wirksamkeit von CBD für Sportler zu verstehen, ist kompliziert. Sportbegeisterte sind große Befürworter der Substanz und behaupten, dass  CBD-Produkte eine wirksame Ergänzung in ihrem Lebensstil sind. Es gibt jedoch noch nicht genügend Studien, die die Wirksamkeit belegen. Unabhängig davon bleibt das Potenzial von CBD und medizinischem Cannabis, mit dem die Sportindustrie gestärkt werden kann, enorm.