CBD bei Osteoporose für die Gesunderhaltung der Knochen

Osteoporose ist ein Krankheitsbild, bei dem menschliche Knochen spröde und zerbrechlich werden. Knochen bestehen aus Kollagen, Eiweiß und Kalzium. All dies macht sie stark und gesund. Wenn ein Mensch jedoch an Osteoporose erkrankt, leidet er unter sehr schwachen und zerbrechlichen Knochen. Dies führt u.a. zu Schmerzen und einem erhöhten Risiko für Brüche. Die Frakturen entstehen durch Zusammenbruch oder Rissbildung der Knochen. Hüftfrakturen oder Wirbelkompressionsbrüche können u.U. die Folge sein. Hüften, Handgelenke, Rippen und Wirbelsäule sind Bereiche, in denen Knochenbrüche aufgrund von Osteoporose auftreten können. Grundsätzlich können osteoporosebedingte Frakturen an jedem beliebigen Skelettknochen stattfinden.

Cannabidiol zur Steigerung der Gesunderhaltung der Knochen

Obwohl die Forschung noch im Aufbau ist, sind viele Wissenschaftler der Meinung, dass CBD eine vielversprechende therapeutische Hilfe bei Osteoporose sein kann. Cannabinoid-Rezeptoren sind in den Knochenzellen vorhanden. Dies sind CB1, CB2 und der Orphan-Rezeptor GPR55. Studien zeigen, dass Endocannabinoide und diese Rezeptoren eine Rolle bei der Entstehung von Osteoporose spielen.
Forscher unterdrückten dei erwachsenen Mäusen die Resorption von Knochen, indem sie die entsprechenden Rezeptoren blockierten. Der Effekt war eine erhöhte Knochenmasse und der Schutz der Mäuse vor weiterem Knochenschwund.  Die Wissenschaftler schlagen zur Unterdrückung des Abbaus der Knochenmasse den Einsatz von inversen Antagonisten/Agonisten der Cannabinoid-Rezeptoren wie CBD zur Bekämpfung der Osteoporose vor. In einer weiteren Studie führte die Blockade des GPR55-Effekts zu einer Zunahme des inneren Knochengewebes und seiner äußeren Oberfläche. Die Mäuse, denen ihre GPR55-Rezeptoren abgeschaltet wurden, wurden dicker und hatten einen besseren Schutz vor altersbedingtem Knochenschwund. Daher kommen die Wissenschaftler zu dem Schluss, dass die Verabreichung von CBD für Patienten mit Osteoporose von Vorteil sein kann.

Die Wirksamkeit und der Nutzen von CBD

Die derzeit zugelassenen Medikamente, die Osteoporose lindern und verhindern können, sind Bisphosphonate. Diese Medikamente haben jedoch ernste bis mittelschwere Nebenwirkungen. Hierzu gehören abnormale Herzfrequenz, Übelkeit, Ösophagusentzündung und Kieferknochenschäden. Obwohl einige Patienten die Nebenwirkungen dieser Medikamente vertragen, haben sie letztendlich keinen wirklichen Nutzen durch die therapeutische Hilfe. Denn auch nach fünf oder mehr Jahren ist es wahrscheinlich, dass die Patienten nach erfolgreicher therapeutischer Hilfe spröde Knochen oder Brüche haben werden.
In Anbetracht dieser schwerwiegenden, unerwünschten Nebenwirkungen sowie der teilweisen geringen Wirksamkeit der verfügbaren therapeutischen Hilfsmittel, gilt CBD als mögliche effektive und sichere Alternative. Einige medizinische Forscher und Patienten empfehlen daher CBD bereits bei Osteoporose und zur Verbesserung der Knochenqualität.